Wer trägt die Maklergebühr?

Hier muss ganz klar unterschieden werden, ob es sich um einen Verkauf oder um eine Vermietung handelt!

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten bleibt alles „beim Alten“.

Möchten Sie Ihre Immobilie aber vermieten, greift das Bestellerprinzip!

Hier ist eindeutig festgelegt worden: Wer den Makler beauftragt, bezahlt ihn auch! Auf den ersten Blick fühlen sich Eigentümer von dem neuen Gesetz benachteiligt. Aber auf den zweiten Blick, insbesondere nach den ersten zeitraubenden Besichtigungsterminen – ob die Mietinteressenten nun erschienen sind oder nicht – sieht das oft anders aus. Natürlich sind die mehrmaligen Zeitungsinserate oder Internetpräsentationen auf mehreren Plattformen ja auch nicht kostenlos! Sicher können Sie Ihre kostbare Zeit sinnvoller einsetzen und diese nicht alltägliche Arbeit an einen Profi abgeben und sparen dabei noch.

Sollte ein Mieter jedoch selbst einen Makler mit der Wohnungssuche beauftragen, hat er in diesem speziellen Fall als „Besteller“ die Maklergebühr zu zahlen.