Kaufnebenkosten

Der Kaufpreis ist längst nicht alles, was Sie für die Finanzierung Ihres Eigenheims einplanen müssen! Es fallen noch weitere Kosten an, die Sie in Ihrer Kalkulation unbedingt berücksichtigen müssen:

Hierzu gehören die Maklercourtage, die Notar- und Gerichtskosten und die Grunderwerbsteuer (bitte beachten Sie, dass es je nachdem in welchem Bundesland Ihre Wunschimmobilie steht, unterschiedlich hohe Grunderwerbsteuersätze gibt). Sie sollten also unbedingt 11 % – 13 % für die Kaufnebenkosten veranschlagen.

Hier eine Beispielberechnung:

4,76  % für den Makler / 1,5 % Notar- und Gerichtskosten / 5 % Grunderwerbsteuer  z. B. in Niedersachsen.

Bei einem Kaufpreis von 100.000,00 € (ausgehend von 11,5 % Kaufnebenkosten) kämen also noch ca. 11.500,00 € hinzu. Bei 150.000,00 € zahlen Sie folglich ca. 17.250,00 €, bei 200.000,00 € somit ca. 23.000,00 €.